0650 6041109 | praxis@ludwig-psychotherapie.at
Hofberg 10, 4020 Linz
Ludwig Pichler | Psychotherapie - Coaching - Supervision

Psychotherapie - Coaching - Supervision

Ludwig Pichler - Personzentrierte Psychotherapie Linz
„Unterschiedliche und jedem Menschen ganz speziell innewohnende Bedürfnisse erfordern spezielle Settings….“

In meiner Praxis für Psychotherapie Linz biete ich schwerpunktmäßig drei wesentliche „Settings“ an, welche gemäß dem jeweiligen Berufskodex nicht vermischt praktiziert werden:

Personzentrierte
Psychotherapie
Coaching – das beratende, begleitende Gespräch
Supervision – die andere Art hinzusehenn

Meine persönliche Einstellung bezüglich den individuellen Anforderungen einer jeden Person deckt sich mit denen des renommierten Psychiaters, Psychotherapeuten und Schriftstellers Irvin D. Yalom:

„In seiner Autobiografie beschreibt C.G. Jung seine Einsicht in die Einmaligkeit der inneren Welt und Sprache jedes Patienten, eine Einmaligkeit, die vom Therapeuten fordert, für jeden Patienten eine neue therapeutische Sprache zu erfinden. Ich versuche, die Therapie (Personzentrierte Psychotherapie Linz) genau auf jeden Patienten abzustimmen und die jeweils beste Vorgehensweise zu finden, und ich erachte diesen Prozess der Ausgestaltung der Therapie nicht als Grundlage oder Vorspiel, sondern als das Wesentliche an meiner Arbeit.
Ich habe die Absicht, Techniken zu vermeiden, die vorfabriziert sind, und arbeite am besten, wenn ich zulasse, dass sich meine Entscheidungen spontan aus den Erfordernissen der unmittelbaren Situation ergeben (Personzentrierte Psychotherapie). Ich glaube, eine »Technik« ist dann förderlich, wenn sie aus der jeweils einmaligen Begegnung des Therapeuten mit dem Patienten entsteht.“ Yalom (aus Der Panama-Hut, S.48ff)
„Das Hier und Jetzt ist die Hauptquelle der therapeutischen Wirkung, die Goldmine der Therapie, der beste Freund des Therapeuten (und damit des Klienten).
Die Nutzung des Hier und Jetzt beruht auf zwei Grundvoraussetzungen: 1. der Wichtigkeit zwischenmenschlicher Beziehungen und 2. der Vorstellung von der Therapie als sozialem Mikrokosmos.
Zusammengefasst liegt der Grund für die Nutzung des Hier und Jetzt darin, dass menschliche Probleme überwiegend beziehungsgebunden sind, und dass die interpersonalen Probleme eines Individuums sich irgendwann im Hier und Jetzt seiner Begegnung mit dem Therapeuten manifestieren werden.“ Yalom (aus Der Panama-Hut, S.61ff)
Es war und ist ein wesentlicher Teil meiner Ausbildung zu lernen, wie man sich auf das Hier und Jetzt konzentriert. Diese spezifische Haltung und ein empfindsames Hier-und-Jetzt-Gehör ist mir in der Praxis als Personzentrierter Psychotherapeut in Linz besonders wichtig.